E-Book-Piraterie

E-Book-Piraterie

Liebe Märchenfreunde,

heute melde ich mich mit für mich schlimmen Nachrichten.
Ein lieber Autor hat mich vor einigen Tagen darauf aufmerksam gemacht, dass mein Ebook „Verwünschung“ auf einer Plattform illegal zum Download angeboten wird. Und laut Datum bereits seit dem 14.09. – also kurz nach der Veröffentlichung.

Mir zittert immer noch alles.

Ich habe 8 Monate an diesem Buch geschrieben. Ich habe sehr viel Herzblut und viel Arbeit hineingesteckt, um euch ein paar schöne Lesestunden zu bieten. Ich liebe meinen Beruf, es macht sehr viel Spaß – vor allem wenn es positive Rückmeldungen gibt. Und ich möchte niemals wieder damit aufhören.

Aber so etwas mitzubekommen, das macht mich wirklich fertig. Ich versuche, vom Schreiben zu leben. Ich stecke unglaublich viel Zeit und Sorgfalt in meine Romane, damit sie fehlerfrei sind, spannend sind und mit einem Verlagsbuch mithalten können. Ich bin als Selfpublisherin gleichzeitig der Verlag. Das heißt, ich schreibe nicht nur, ich mache auch die Werbung, kümmere mich um den Verkauf, beantworte Leseranfragen, laufe zur Post, pflege die Kontakte zu den Bloggern – und all das mache ich sehr gerne. Aber wenn all diese Arbeit in einer illegalen Kopie endet, die durch das Netz geistert, dann macht mich das wirklich sehr traurig.

Danke an all diejenigen unter euch, die nicht auf solchen Seiten verkehren, sondern mein Buch auf legalem Wege erworben haben. Ich danke euch so sehr! Und falls ihr jemanden kennt, der Raubkopien bezieht, erzählt ihm von mir, von einem anderen Autor oder Künstler, der all seine Zeit in dieses Werk gesteckt hat, der auch Kaffee kaufen und den Strom bezahlen muss. Erklärt ihm, weshalb man so etwas einfach nicht macht!

Was kann ich als betroffener Autor tun?

Ich habe viele Stunden im Internet recherchiert, wie man als Autor, insbesondere auch als Selfpublisher gegen e-Book-Piraterie vorgehen kann. Stefanie Ross hat eine tolle Anleitung für die Mitglieder von Delia ins Netz gestellt, die sehr genau ist und sogar ein Musteranschreiben beinhaltet, in das man nur noch seinen Namen etc. eintragen muss. 

Ich verlinke euch hier zu dieser Anleitung und bedanke mich bei Stefanie Ross dafür:

http://fairerbuchmarkt.de/docs/Anleitung_Loeschen_illegaler_Kopien_2016.pdf

Ich habe mich durch die Anleitung geklickt und alles so ausgefüllt und geschrieben, wie es dort empfohlen wird und habe von allen Anbietern Rückmeldung bekommen, dass  die illegale Kopie meines Romans von der Plattform genommen wird – was zum Zeitpunkt dieses Artikels auch der Fall ist! Ich finde es wichtig, dass wir uns wehren. Wir dürfen es solchen Leuten nicht zu einfach machen und in der Regel suchen die sich anschließend leichtere Opfer!

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Menü schließen