Tagebuch einer Schriftstellerin ∞ Folge 7

Tagebuch einer Schriftstellerin ∞ Folge 7

Endlich komme ich zu einem neuen Tagebucheintrag! In den letzten Wochen war so viel los. Heute möchte ich euch zu den Neuerungen, die „Sternmarie“ betreffen, erzählen, wie es dazu kam und weshalb ich mich so entschieden habe.

Ein neues Cover für „Sternmarie“

Die Verkäufe für „Sternmarie“ nahmen nicht zu – trotz all meiner Marketingmaßnahmen und trotz zahlreicher toller 5-Sterne-Bewertungen. Und ich wusste schon eine Weile, woran das lag. Doch es hat eine noch längere Weile gedauert, es mir einzugestehen: Das Cover war nicht gut genug! Ein professionalles Cover ist genauso wichtig wie ein richtig guter Text!

Aber hatte das Buch überhaupt ein neues Cover verdient? Oder sollte ich mein Debüt einfach abhaken und meinem nächsten Märchenroman ein professionalles Cover verpassen? Für mich beantwortete ich die Frage mit einem klaren Nein! Und so startete ich die Suche nach einem Coverdesigner! Und ich fand eine ganz fabelhafte Künstlerin in der kreativen Juliane Buser. Sie zauberte mir für meinen Märchenroman so ein schönes Cover, das nicht nur ich, sondern auch all meine Leser rundum begeistert waren!

„Sternmarie“ wird gedruckt

Aber es gab noch einen weiteren Grund, weshalb die Verkäufe nicht zu meiner Zufriedenheit verliefen, wie ich in meinen Recherchen und Überlegungen schlussfolgerte: Ich musste „Sternmarie“ auch als gedrucktes Buch verkaufen!

Ich habe so lange mit dem Drucken gewartet, da ich immer selbst drucken lassen, evtl. sogar einen eigenen kleine Verlag gründen wollte. Doch diese enormen Vorkosten und die Lagerung schreckten mich ab. Daher habe ich mich nach längerer Recherche und Vergleichen dazu entschieden, „Sternmarie“ als Taschenbuch von Amazon Print on demand drucken zu lassen. Auf diese Weise brauchte ich weitaus weniger Vorkosten zu leisten. Hätte ich mich für eine ISBN von Amazon entschieden, wären es gar keine Vorkosten gewesen. Doch ich wollte „Sternmarie“ auch über den regulären Buchhandel anbieten. Deshalb habe ich selbst eine ISBN-Nr. gekauft und das Buch in das Verzeichnis lieferbarer Bücher eintragen lassen, sodass jede Buchhandlung das RTaschenbuch bei mir bestellen kann.

„Sternmarie“ – überall wo es Bücher gibt!

Nächsten Freitag werden meine Autorenexemplare geliefert und dann kann der Verkauf über mich direkt sowie den regulären Buchhandel erfolgen. Das war immer mein Traum: Sagen zu können: „Sternmarie“ – jetzt überall, wo es Bücher gibt!

Hier verlinke ich euch die Seite von Juliane, falls ihr ebenfalls so ein traumhaftes Cover für eurer Buch sucht: www.jb-grafikdesign.de

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen