Tagebuch einer Schriftstellerin ∞ Folge 5

Tagebuch einer Schriftstellerin ∞ Folge 5

Es gab 25 Buchblogger, die Lust hatten, mein Buch zu rezensieren. Was für tolle Nachrichten. Doch natürlich hatten diese Blogger nicht auf mein Buch gewartet, sondern hatten bereits einen Lesestapel, den es abzuarbeiten galt, und so musste ich mich Wochen gedulden, bis die ersten Rezensionen eintrudelten.

Aber nur abwarten wollte ich natürlich nicht und so suchte ich nach weiteren Werbemöglichkeiten und stieß auf eine Bloggerin, die liebe Tanja von der-duft-von-buechern-und-kaffee.blogspot.com, die mit mir zusammenarbeiten wollte. Wie sie mir schrieb, liebäugelte sie schon eine Weile mit dem Gedanken, eine neue Kategorie auf ihrem Blog einzuführen, in der sie sich Büchern widmen wollte, die bislang nicht im Scheinwerferlicht standen und die sie noch nicht gelesen hatte. Begeistert schrieb ich ihr, das sie sehr gerne „Sternmarie“ als ersten Roman für diese Kategorie verwenden konnte, was sie glücklicherweise auch tat. Doch bevor der Artikel auf ihrem Blog und auf Facebook online ging, dachte ich mir, ich brauchte doch mehr als nur eine Freundschaftsseite auf Facebook. Welcher Leser schickt einem Autoren eine Freundschaftsanfrage oder schreibt eine private Nachricht? Die Hürde schien mir zu groß, daher erstellte ich eine Autorenseite auf Facebook, um mit Lesern, Buchbloggern und Autoren leichter in Kontakt treten zu können. Außerdem hoffte ich auf diese Weise ein paar Leser für meine Internetseite zu gewinnen, wodurch diese für Google interessanter wird und bei Suchanfragen weiter oben im Ranking erscheinen würde. Rechtzeitig schaffte ich es, die Seite mit allem notwendigen fertigzustellen, bevor am 07.03.2019 der erste Artikel über mein Buch online ging. Der Name der Rubrik ist „Aufgestöbert“, ein treffender Titel, wie ich persönlich finde, und jeden Tag stöberte ich auf Tanjas Blog, denn es gab rege Kommentare zu ihrer neuen Rubrik und auch zu meinem Buch. Es war eine tolle Aktion, mit der ich ein wenig an Reichweite gewann.

Zusätzlich entdeckte ich auf dem Blog einer anderen Autorin, der lieben Dorothea Stiller, eine Möglichkeit, ebenfalls mein Buch vorzustellen. Bei wortwucher.blogspot.com durfte ich am 01.03.2019 auf die soapbox springen und mich und meinen Märchenroman vorstellen. Die zwei ersten Artikel über „Sternmarie“ erschienen somit Anfang März! Wie es danach weiterging? Das erfahrt ihr im nächsten Tagebucheintrag.

Den Artikel bei „Aufgestöbert“ findet ihr hier:  https://der-duft-von-buechern-und-kaffee.blogspot.com/2019/03/aufgestobert.html

Die Soapbox-Aktion findet ihr hier:  https://wortwucher.blogspot.com/2019/03/soapbox-jenny-volker-sternmarie.html

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Menü schließen